Systemvarianten & Modulaufbau

Zur Anordnung der Nano und Bifaciale Module bieten wir ein- oder zweiachsige Ständersysteme an.

Die Nano und Bifaciale Module können hierbei wahlweise horizontal oder vertikal angebracht werden.
Für Ihre Projekte erstellen wir eigene statische Berechnungen und können Ihnen daher immer die optimale und kostengünstigste Variante anbieten.

Beim einachsigen System können die Module in 1 oder 2 Reihen vertikal und horizontal installiert werden. Bei unserem zweiachsigen System ist die Montage von bis zu 8 Modulreihen möglich.

 

Zweiachsiges Modulsystem mit 3 Modulreihen vertikal.

 

Zweiachsiges Modulsystem mit 4 Modulreihen horizontal.

 

Zweiachsiges Modulsystem mit 6 Modulreihen horizontal.

    

 


Pfostenbinder (außen)

Befestigung des Binders an den Pfosten

Schlüssellöcher des Binders zeigen nach oben und ihre schmalen Enden nach vorne.
Die Binder mit der geschlossenen Seite werden gegen die C-Säule positioniert.
Boden und Deckel werden mit einer Schraubverbindung (Pos. 3, 4 + 5; Schraube und Unterlegscheibe außen) verschraubt.

 

Modulklemme

Befestigung der Modulklemme zwischen den Modulrahmen

Die Solarmodule werden durch die Platzierung von 2 Mittelklemmen an der kurzen Seite oberhalb und eine Mittelklemme unterhalb an der langen Seite hinter dem Modul verankert. Dabei müssen beide Module an den Terminals angeschlossen sein. Dieser Vorgang gestaltet sich für die Anbringung der weiteren Solarmodule analog. Dabei muss die Gewindeplatte der Modulklemme quer zum Schlitz und von unten gegen die horizontale Schiene gedrückt werden.

Pfostenbinder (innen)

Befestigung des Binders an den Pfosten

Schlüssellöcher des Binders zeigen nach oben und ihre schmalen Enden nach vorne.
Die Binder mit der geschlossenen Seite werden gegen die C-Säule positioniert.
Boden und Deckel werden mit einer Schraubverbindung (Pos. 3, 4 + 5; Schraube und Unterlegscheibe außen) verschraubt.

 

Modul-Endklemme

Befestigung der Modul-Endklemme

Die Endklemme wird in den äußeren Schlitz am Anfang jeder horizontalen Schiene gesetzt. Die Schraubenachsen sind dabei auf gleicher Höher mit der Markierung. Um den Halt zu sichern, wird die Gewindeplatte von Hand gedreht. Die Klemme wird auf die untere horizontale Schiene gelegt, so dass der Modulrahmen einen Abstand von ca. 10mm von der Markierung auf dem Langloch hat.